Metallcarbide

LUVOMAXX® – Metallcarbide

In etlichen industriellen Anwendungsfeldern muss man Härte zeigen. Beispielsweise wenn Metallplatten geschnitten, Oberflächen geschliffen, Erdgas- oder Erdölfelder gefunden und ausgebeutet oder präzise Löcher in Wände gebohrt werden müssen.

Auch in anderen brisanten Anwendungsgebieten werden chemikalien-, hitze- oder verschleißfest ausgestattete Bauteile benötigt, etwa für Sandstrahldüsen, Reibbeläge, Brennerdüsen oder Wärmetauscher.

In all diesen Fällen benötigt man Werkzeuge und Materialien mit einer Metallcarbid-Panzerung. Metallcarbide weisen höchste Härten und höchste Schmelzpunkte auf und sind chemisch und thermisch hochbelastbar. Technisch wichtige Metallcarbide werden hergestellt aus (Halb-)Metallen wie Bor (B), Silicium (Si), Wolfram (W), Chrom (Cr), Tantal (Ta), Niob (Nb) oder deren Oxiden und einer Kohlenstoffquelle, die bei 1200 °C unter Schutzgas oder Vakuum zur Carburierungsreaktion gebracht werden, zum Beispiel:

Da Elemente wie Calcium, Magnesium, Schwefel schon in Spurenkonzentration die Metallcarbidgitter „stören” und somit die Stabilität der Verwendbarkeit der Carbidmaterialien herabsetzen, muss man das Einschleppen von Fremdelementen in den Herstellprozess weitestgehend vermeiden.

Als Kohlenstoffquellen hoher Reinheit eignen sich unsere LUVOMAXX® Thermalruße. Sie entstammen reinem Rohstoff und einem Herstellprozess, der den genannten Belangen nach niedrigen Spurenelementgehalten voll Rechnung trägt.